<    Alle Artikel
Feb 7, 2024

Der Weg zum Wallbox-Installateur für Ladeinfrastruktur

Die Elektromobilität befindet sich in Deutschland immer weiter auf dem Vormarsch. Laut der Internationalen Energie Agentur (IEA) soll es bis zum Jahr 2030 weltweit rund 12,7 Millionen Ladepunkte für E-Autos geben. Für den Ausbau braucht es qualifizierte Elektriker mit fundierten Kenntnissen im Bereich der Ladeinfrastruktur. Wir haben einmal zusammengefasst, wie man zu dem spannenden Berufsfeld des Wallbox-Elektriker kommt.

Berufsausbildung

Der erste Schritt auf dem Weg zum Elektroniker für Wallbox-Installationen ist die Wahl der richtigen Berufsausbildung. Eine Ausbildung in Elektrotechnik oder einem verwandten Bereich legt den Grundstein. Idealerweise entscheidet man sich für den Ausbildungsberuf des „Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“. Die Ausbildung zum Elektriker dauert 3,5 Jahre und ist für jeden Schulzweig zugänglich.

Gellesenbrief

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung ist der Erwerb des Gesellenbrief eine zwingende Notwendigkeit zur Berufsausübung. Der Gesellenbrief dient als offizieller Nachweis für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Er bestätigt, dass der Elektriker die erforderlichen Fähigkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen erworben hat, um in seinem Handwerk tätig zu sein. Zusätzlich empfiehlt es sich, eine Zertifizierung und Schulung für Wallbox-Installationen zu absolvieren.

Spezializierung auf Wallbox-Installationen

Um sich auf Wallbox-Installationen zu spezialisieren, sollte man sich entsprechend fort- und weiterbilden. Dies kann durch zusätzliche Kurse, Zertifizierungen oder Schulungen geschehen, die spezifisch auf Elektrofahrzeuge und Ladestationen ausgerichtet sind. Hier lernt man, die besonderen Anforderungen und Sicherheitsstandards von Wallboxen zu verstehen und zu erfüllen. Zertifizierungen von anerkannten Organisationen (z.B. der lokalen Handwerkskammer) stärken die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen potentieller Kunden in die Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Installation von Wallboxen.

Ehrfahrung sammeln

Praktische Erfahrung ist als Elektriker entscheidend, um ein Experte auf dem Gebiet der Wallbox-Installationen zu werden. Die Teilnahme an realen Projekten unter Aufsicht erfahrener Elektriker ermöglicht es, das erlangte Wissen weiter zu vertiefen und sich mit den neuesten Technologien und Innovationen vertraut zu machen. Netzwerkaufbau
Gleichzeitig ist der Aufbau eines Netzwerks in der Branche wichtig, um über Entwicklungen zu Wallboxen informiert zu bleiben und potenzielle Kunden zu gewinnen. Die Teilnahme an Branchenveranstaltungen, Konferenzen und Messen bieten oft die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, Wissen zu teilen und über die neuesten Entwicklungen informiert zu bleiben. Eine Mitgliedschaft in lokalen Handwerkskammern, Elektrikerverbänden oder berufsspezifischen Organisationen bietet die Möglichkeit, mit Kollegen in der Region in Kontakt zu treten. Für einen regional übergreifenden Austausch bieten Soziale Medien und berufliche Netzwerke wie LinkedIn mitunter Gruppen und Foren, die den Austausch von Ideen und die Vernetzung mit Elektrikern weltweit ermöglichen.

Die Berufswahl als Elektriker für Wallbox-Installationen verspricht nicht nur eine aussichtsreiche berufliche Zukunft, sondern auch die Möglichkeit, aktiv zum Fortschritt der Elektromobilität beizutragen. Durch die richtige Ausbildung, Praxiserfahrung und Spezialisierung kann man sich zu einem geschätzten Experten auf diesem Gebiet entwickeln und eine bedeutende Rolle in der nachhaltigen Mobilität spielen.

Werde auch du Handwerkspartner von GID